Umgang mit Corona

Liebe Freunde und Mitglieder der LKG Roßtal,

das Landratamt Fürth hat die Coronastufe unseres Landkreises nun von gelb auf rot hochgestuft.

Dies hat nun einige schwerwiegende Konsequenzen auch für unser Gemeindeleben. Gemäß den Richtlinien der Regierung bei Stufe rot und den Empehlungen des Krisenstabes unseres Verbandes greifen ab sofort folgende Maßnahmen:

– alle Hauskreise und Kleingruppen der LKG Roßtal entfallen für 14 Tage. Sollte nach 14 Tagen die Stufe des Landkreises immer noch auf rot stehen, werden wir versuchen Sondergenehmigungen einzuholen. Wir informieren rechtzeitig dazu. Gerne dürfen die Treffen online stattfinden.

alle Planungstreffen der Gemeinde fallen in den nächsten 14 Tagen aus oder werden online stattfinden.

– der Gottesdienst am Sonntag findet weiter statt. Ebenso der Kindergottesdienst. Wärend des gesamten Gottesdienstes muss ein Nasen-Mund-Schutz getragen werden (auch am Platz). Der Livestream ist weiterhin verfügbar.

– wir werden wieder Online-Andachten hochladen um auch in dieser Zeit weiter durch Geist und Wort verbunden zu bleiben.

Weiterhin möchten wir auf die Regelungen des Landkreises für den privaten Alltag in Stufe rot hinweisen:

– Private Feiern und Kontakt sind ab sofort auf 5 Personen oder 2 Haushalte beschränkt.

– Ab 22 Uhr ist im Landkreis Sperrstunde.

– Maskenpflicht in bestimten öffentlichen Bereichen

Und nun noch ein persönliches Wort:

Wir wissen, dass die erneute Einschränkung unseres Gemeindelebens schmerzhaft ist und bei vielen Menschen auf unverständnis stößt. Auch wir sind damit unzufrieden und erhofen eine baldige Rückkehr in einen lebbaren Gemeindealltag. Aber ebenso ist uns bewusst, dass die jetzige Situation auch Ängste und Traurigkeit hervorruft. Auch hier möchten wir deutlich sagen, dass wir dies mitfühlen können.

Paulus schreibt in 2. Timotheus 1,7 “Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.” Dieser Vers ist ein Zuspruch und eine Quelle für Kraft und Trost gerade in der jetzigen Zeit.

Wir bitten euch: lasst uns besonnen und liebevoll mit den neuen Einschränkungen umgehen. Ob wir ihnen zustimmen oder nicht. Wir sind Leib Christi und seine Botschafter in dieser Welt. Wir wollen eine gute Botschaft weitertragen und guten Zeugen sein. Besonders in schwierigen Zeiten.

Liebe Grüße im Namen der Gemeindeleitung

Matthias Ziegler